Ge(h)danken

Wanderungen in Wuppertal

Manchmal ist es schon wie verhext. Da regnet und stürmt es den Januar und Februar und März fast durchgehend und jetzt kommt der Frühling endlich auch in Wuppertal an.

Wandern in Zeiten von Corona

Es ist dringend empfohlen zu Hause zu bleiben und öffentliche Plätze und und Parks zu meiden. Aber auch da fällt einem irgendwann die Decke auf den Kopf. Nur wenn ihr rausgehen wollt, beachtet bitte die folgenden Dinge:

  • Haltet 1,5 m bis 2 m Abstand zu anderen Menschen
  • Geht in den Wald anstatt in den Park (lieber ins Gelpetal als auf die Hardt)
  • Seid alleine oder zu zweit unterwegs. Am besten habt ihr aber mit diesem Menschen auch im Alltag zu tun und es sind keine neuen und weiteren Kontaktpersonen (Infektionsketten unterbrechen). Familien dürfen natürlich zusammen bleiben und gemeinsam die Wuppertaler Wälder erkunden
  • Informiert euch immer tagesaktuell über die neue Entwicklung

Wenn ihr diese Punkte im Hinterkopf haltet, steht der verantwortungsvollen Erkundung der Wuppertaler Wälder nichts im Wege.

Wenn ihr raus wollt, dann geht also bitte nicht auf die Hardt, in den Deweertschen Garten, den Nordpark oder welche grünen Oasen und Parks es sonst noch gibt, sondern sucht euch weitläufige Waldgebiete aus.

Wanderkarte Wuppertal

Eine Übersichtskarte möglicher Gebiete, die ihr mal erkunden solltet, wo ihr am besten parken könnt und welche Parks ihr besser meiden solltet, habe ich hier einmal für euch erstellt:

Empfehlungen für Wanderungen in Wuppertal

Eine kleine Auswahl findet ihr hier. Lasst euch doch einfach mal in einem dieser Gebiete treiben oder folgt einer Wanderroute

  • Burgholz: Der Staatsforst Burgholz eignet sich wunderbar zum Erkunden. Im Wuppertaler Westen in Cronenberg gelegen lädt er mit dem Aboretum zum entdecken vieler nicht heimischer Baumarten ein. Aber auch auf der Solinger Seite, auf der anderen Seite der Wupper, finden sich schöne und vor allem weitläufige Wege. Hier findet ihr jeweils eine schöne Tour zum Entdecken des Wuppertalers (Umrundung oder südlicher Teil) und des Solinger Teils.
Burgholzbach
  • Gelpetal: Das Gelpetal ist eine der Perlen Wuppertals. Zwischen Cronenberg und Ronsdorf erstrecken sich tolle Wanderwege, die zum entdecken einladen. Auch im Nachbartal, wo der Saalbach fließt und die Ronsdorfer Talsperre speist, führen viele Wege unter einem noch spärlichen Blätterdach hindurch. Gute Chancen also für die Sonne euch zu erreichen. Entweder erkundet ihr das Gebiet auf eigene Faust oder versucht eine dieser beiden bereits erwanderten Routen (hier oder hier)
Gelpe
Die Gelpe
  • Murmelbachtal: Das idyllische Murmelbachtal bietet vor allem in den Morgen- und Abendstunden bei schönen Lichtverhältnissen beste Voraussetzungen für einen gemütlichen Spaziergang. Unter anderem vom Toelleturm lässt sich hier eine schöne Runde erkunden.
Murmelbach mit Erlen

Egal wo ihr unterwegs seid. Passt auf euch auf und bleibt gesund. Sollte sich die Situation noch weiter verschärfen, bleibt im Zweifel doch lieber komplett zu Hause. Und informiert euch immer wieder, was aktuell erlaubt bzw. empfohlen ist.

Solltet ihr draußen unterwegs sein – bitte seit verantwortungsvoll. Und vielleicht findet ja der ein oder andere eine tolle neue Strecke, auf der er für sich unterwegs sein kann. Viel Spaß.

Habt ihr noch weitere Empfehlungen – gebt mir gerne Bescheid, dann kann ich diese mit aufnehmen.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
2 Monate zuvor

Das sind so schöne Seiten, und alle aus der einzig gesunden und heilsamen Motivation heraus entstanden: Freude an der Sache. Danke dafür.
Schön, dass es das gibt. Schön, dass es euch gibt.