Bergische StreifzügeBergisches LandProjekteRundweg

Bergische Streifzüge 2 – Wasserweg bei Hückeswagen

4,31 Kilometer

1 Stunden und 8 Minuten

↗ 40 m ↘ 40 m

ÖPNV:

PKW: Parkplatz Mühlenweg, Hückeswagen

Zusammenfassung der Wanderung

Die „Bergischen Streifzüge“ sind 24 Themenwanderungen des „Bergischen Wanderlandes“. Neben den Streifzügen, die allesamt Rundwege sind, gibt es auch noch die beiden Fernwanderwege „Bergischer Weg“ und „Bergischer Panoramasteig“. Die Streifzüge sind meist zwischen 4 und 16 Kilometer lang und führen auf abwechslungsreichen durchs Bergische Land. Die Wege sind mit einem roten Wanderzeichen und der entsprechenden Zahl durchgehend und gut markiert. Darunter sind auch sechs Familienwege, auf denen Infotafeln und interaktive Stationen Kinder und Erwachsene zum Entdecken einladen. Wer mehr über die Bergischen Streifzüge erfahren möchte kann den Übersichtsflyer oder die einzelnen Steckbriefe einsehen.

„Rund um die größte Vorsperre der 25,6 Millionen Kubikmeter fassenden Talsperre führt der Hückeswagener „Wasserweg“. Entlang der 4,3 Kilometer langen Rundtour erläutern reich bebilderte Infotafeln ebenso die Funktionsweise der Talsperre wie die Geschichte der Wasserkraftnutzung in der Region. Unterwegs gibt es sowohl spannende Informationen über eine Kläranlage als auch den Staudamm der Vorsperre zu entdecken.

Auf den Infotafeln erfahren nicht nur die Erwachsenen Spannendes zum Thema Wasser, auch Kinder im Grundschulalter können auf den Tafeln viel erfahren.“(Wasserweg)

  • Schwierigkeitsgrad: Einfach
  • Typ: Rundwanderung
  • Highlights: Wupper-Vorsperre
  • Einkehrmöglichkeiten: –
  • Verpflegung: Rucksackverpflegung (Wasser und Snack)
  • Wegbeschreibung: Vom Wanderparkplatz am Mühlenweg startest du nach links entlang der Fließrichtung der Wupper. Du kannst den Weg in beide Richtungen gehen, also entscheide dich einfach bei der blauen Brücke gerade aus zu gehen oder die Brücke zu überqueren. Anschließend einfach den roten Zeichen mit der weißen 2 folgen. Viel Spaß.

Weitere Bergische Streifzüge

 

Beschreibung der Wanderung rund um die Wupper-Vorsperre

Der Einstieg zur Wanderung ist von dem kleinen und übersichtlichen Parkplatz (keine Parkgebühren) leicht gefunden, denn die sehr kurze und vor allem entspannte sowie für Familien geeignete Wanderung für entlang der Wupper. Und die ist hier sehr breit aufgestaut durch die Wupper-Vorsperre und somit nicht zu verfehlen.

Die Wupper-Vorsperre ist eine von fünf Vorsperren der Wuppertalsperre. Baubeginn der Wupper-Vorsperre war 1974 und Fertigstellung gut zwei Jahre später. Damit ist die Wupper-Vorsperre gut ein Jahrzehnt vor Finalisierung der Wuppertalsperre (1987) errichtet wurden.

Wasserweg

Dieser Bergische Streifzug behandelt passend das Thema Wasser. Hierzu sind entlang der Strecke fünf Stationen mit Informationsschildern verteilt, die auch für Kinder Informationshäppchen bereithalten. Und es ist schon interessant zu erfahren, dass jeder Deutsche pro Tag knapp 120 Liter Wasser verbraucht. Viel oder wenig? Das ist Ansichtssache, wenn man sieht, dass ein Amerikaner 240 Liter „verschwendet“ und in Afrika der Durchschnitt bei 20 Litern liegt.

Blaue Brücke über die Wupper-Vorsperre kurz nach dm Start

An der obigen Brücke gehen wir gerade aus und sind schon gespannt, welche Eindrücke wir am Ende bei der Überquerung der Brücke von der anderen Seite mitbringen werden. Auf jeden Fall gibt es viel zu entdecken. Zum Beispiel dieser Schwan, der sein Nest mit dicken Eiern bewacht.

Entlang der Wupper befinden sich auf beiden Seiten breite Wege, die sehr einfach zu gehen sind und an diesem Tag viele Freizeitsportler und Ausflügler anlocken. Wir lassen uns mit ihnen treiben und erfreuen uns an den Ausblicken auf die Vorsperre, der sich nach jeder Kurve ein kleines wenig ändert.

Nach gut zwei Kilometern erreichen wir die Staumauer und überqueren diese über eine Brücke, nur um kurz danach eine der vielen Bänke für eine kleine Pause zu nutzen. Es ist halt auch mal schön, inne zuhalten und die vorbeilaufenden Menschen zu beobachten und die Blicke schweifen zu lassen.

Der Rückweg geht dann schnell voran und ehe wir uns versehen, stehen wir wieder auf der blauen Brücke und damit am Startpunkt der Wanderung. Eine sehr kurzweilige und entspannte Wanderung, die sich vor allem als gemütlicher Sonntagsspaziergang empfehlen lässt.

Blick von der blauen Brücke

 

Komoot Wanderdetails

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

[…] Bergischer Streifzug 2: Wasserweg  […]