RundwegWuppertalZusammenfassungen

Wanderungen rund um die Wuppertaler Außengastronomie

Endlich. Nach einer gefühlten Ewigkeit sind nun zwei Dinge gleichzeitig eingetreten. Ein Absinken der Corona-Zahlen auf eine 7-Tage-Inzidenz von mittlerweile 53,24 (Stand: 31.05.2021 – bitte informiere dich trotzdem über den aktuelle Stand hier). Und gleichzeitig ist eine lange vergessen Freundin am Firmament aufgetaucht – die Sonne. Und in dieser Kombination scheint es, als ob das Leben an allen Ecken nur so neu aufsprudelt und alle aus einer gewissen Lethargie erwachen. 

Und das schönste daran ist, dass endlich auch wieder alleine oder mit der erlaubten Anzahl an Kontakten Cafés und Restaurant bzw. deren Außengastronomie aufgesucht werden können. Und sicherlich schmeckt ein Kaffee oder ein Radler in der Sonne gut, aber wisst ihr wie es noch besser schmeckt? Nach etwas körperlicher Betätigung. Und dazu lädt das Wetter doch gerade zu ein. Und wer weiß, wann du diesen Beitrag liest. Vielleicht regnet es dann auch mal wieder, dafür ist Corona längst Geschichte und du kannst dich in ein gemütliches Café verkrümeln. 

 

Wanderung rund um das Schwebebahnbistro (6,91 km, 1h 57 min)

Eines der ausgefallensten Cafés/ Bistros in Wuppertal. Wer vor Ort ist, wird sicherlich schnell feststellen warum. das Markenzeichen Wuppertals – die Schwebebahn – dient hier als Location. Ein ausrangiertes Fahrzeug der alten Generation bietet eine kleine Küche und viele Sitzmöglichkeiten, welches bei gutem Wetter durch ausreichend Außenplätze ergänzt werden. Das nette Personal und leckeres Essen und Getränke runden den schönen Gesamteindruck im Schwebebahnbistro ab. 

Auf dieser Tour geht es vom Bistro oder an einem anderen Startpunkt durch die Kleingärten Wuppertals entlang des Kothener Busches. Einige Höhenmeter sorgen dafür, dass du definitiv mit knurrendem Magen und angetrockneter Kehler zum Bistro zurückkommen wirst, und dich über einen hoffentlich gelungenen Abschluss deiner Tour freuen kannst.

 

Wanderung rund um das Landhauf Café Honigstal (6,77 km, 1 h 56 min)

Idyllisch gelegen im Burgholz, war das Honigstal schon im Winter eine beliebte Anlaufstelle für Spaziergänger und Wanderer. Mit einem tollen Außenverkaufsstand und ToGo-Angeboten hat das Landhauscafé gezeigt, dass es sehr spontan und flexibel auf die neune Gegebenheiten reagieren konnte. Jetzt können Besucher endlich wieder den leckeren Kuchen oder die Bergische Kaffeetafel im Landhaus Café Honigstal probieren. Auf einer Außenterrasse oder den sehr urigen Räumlichkeiten kannst du dich hier auf jeden Fall sehr gut stärken auf deiner Tour. 

Es führen mehrere Wege am Café entlang, einer meiner Favoriten ist der Rundweg A3, der durch das Burgholz und die Sambatrasse einmal um das Café herumführt. Auch hier kommen einige Höhenmeter zusammen, so dass es am Ende auch ruhig ein großes Stück Kuchen sein darf. 

 

Wanderung rund um das Strandcafé und Café Hubraum (8,92 km, 2 h 29 min)

An der Kohlfuhrt gibt es sogar direkt zwei Möglichkeiten zur Einkehr. Beide sind schön gelegen und befinden sich gegenüber zu beiden Seiten der Wupper unter Bäumen. Während das Strandcafé eher mit Beach-Atmosphäre lockt und für ein kleines Getränk gut geeignet ist, wartet das Café Hubraum eher mit deftigeren Angeboten und einem idyllischen Biergarten auf. Aber aufpasse: das Café ist einer der beliebtesten Motorrad-Treffs im Bergischen Land und vor allem an Wochenende von Zweirädern belagert. Unter der Woche dafür umso entspannter. 

Von diesen beiden Locations führt die Tour dann auf die Wupperhänge und auf diesen durch kleiner Ortschaften entlang. Der Aufstieg wird mit tollen Ausblicken belohnt und am Ende geht es an der Wupper entlang zum Ausgangspunkt, wo du dich dann entscheiden kannst: Café Hubraum oder Strandcafé?

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments